Proben

Im Herbst 2011 wechselte das Tambourcorps nicht nur die Probenräumlichkeiten, sondern auch den Probentag. Die Proben finden seit dem jeden Mittwoch im „Bürgerzentrum Bahnhof Arnsberg“ statt. In der Zeit von 18:45 bis 21 Uhr findet sowohl die Ausbildung neuer Musikerinnen und Musiker, als auch die Gesamtprobe des Vereins statt.

Die Ausbildung neuer Musiker/innen, egal ob jung oder jung geblieben, ist einer der Schwerpunkte der Proben- und Vereinsarbeit. Die Ausbildung beginnt jeweils nach den Sommerferien und ist kostenlos, ebenso stellt der Verein die Instrumente und Uniformen. Grundsätzlich wird an allen Instrumenten ausgebildet, jedoch hängt das immer auch von der Nachfrage ab.
Dem Tambourcorps stehen mehrere Räume zur Verfügung, so das die Ausbildung in Registerproben durchgeführt wird, erst später wird dann gemeinsam mit dem gesamten Verein geübt. Zur Unterstützung der Proben und um zuhause besser üben zu können, nahm das Tambourcorps eine Proben-CD aller Stücke auf.

Die Ausbildung an der Querflöte wird seid Jahren von Daniela Ernst geleitet. Sie unterrichtet die Jugendlichen in der Zeit von 18:45 – 19:30 Uhr, wobei die Dauer des Unterrichts im späteren Verlauf verlängert wird.

Die Ausbildung an der kleinen Trommel leitet seid diesem Jahr Tambourmajor Dominik Bexen. Er unterrichtet die Jugendlichen in der Zeit von 18:45 – 19:30 Uhr, wobei auch hier die Dauer des Unterrichts im späteren Verlauf verlängert wird. Auch bei der Ausbildung an der kleinen Trommel hat sich die aufgenommene CD mehr als bezahlt gemacht.
Um 19:30 Uhr beginnen dann die Registerproben oder Marschproben ehe um 20Uhr die Gesamtprobe bis 21Uhr anschließt
Wenn du Lust hast bei uns mitzumachen sprich uns doch einfach bei einem Auftritt an oder meld dich bei Tambourmajor Dominik Bexen. Wir freuen uns auf dich!
Vor dem Herbst 2011 probte das Tambourcorps jeweils an einem Montag, in den Sommermonaten in der Festhalle und in den Wintermonaten in der Realschule am Eichholz.
Begonnen hat der Verein aber 1949 mit den Proben in der Druckerei F.W. Becker, danach im Kolpinghaus und dann in der Marienschule. Ab 1954 wurde in der Baracke der „Alten Schützenhalle“ (jetzt Brückencenter) geprobt.

Hier einmal die aktuellen Probezeiten im Überblick:

Ausbildung von 18:45 – 19:30 Uhr

Register und Marschproben von 19:30 – 20 Uhr

Gesamtprobe von 20 – 21 Uhr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen